Weitere Anpassungen am WordPress Blog

Wie bereits angedeutet mussten noch ein paar Änderungen folgen.
Das mehr als gruselige Social Media Plugin ist wieder raus geflogen, denn so ein generve war gar nicht gut.

Nun ist das ganz simple mit dem Plugin Jetpack gelöst.
Zu dem Plugin Jetpack für WordPress gibt es einen interessanten Bericht bei Dr.Web.
Vor allem wird dort sehr gut darauf eingegangen wie (über)dimensioniert das Plugin ist und das man beachten sollte was man alles aktiviert.

Auch das ursprünglich eingesetzte Plugin für die Google Analytics Anbindung habe ich ersetzt.
Dafür gibt es jetzt das WordPress Plugin „Google Analytics Dashboard für WP“.
Auf der Seite von den Pressengers gibt es dazu einen ausführlichen Bericht.(Auch wenn dieser nicht mehr ganz aktuell ist, verschafft der doch einen guten Überblick)
Es ist zwar nicht zwingend erforderlich ein Plugin für die Einbindung zu verwenden da man den/die Tracking Codes auch so in die Seiten und Beiträge einbinden kann, aber es ist einfacher und macht die Statistiken auch direkt im WordPress Dashboard verfügbar.

Nach der erfolgreichen Konfiguration vom „W3 Total Cache“ – Plugin ist auch einiges an Zeitersparnis zu spüren.
Allerdings sei gesagt das man schon wissen sollte was man da macht, da man da auch einiges falsch machen kann!
Falls man unsicher ist, was die Konfiguration von W3 Total Cache betrifft, kann ich den Beitrag auf der Seite Blogaufbau.de empfehlen.

Man kann aber auch gerne hier nachfragen, ich bin gerne hilfsbereit bei der Einrichtung!

 

Entgegen meiner zuletzt sehr schlechten Erfahrungen mit Akismet, habe ich mich trotzdem dazu entschieden das Plugin zur Bekämpfung von Spam Kommentaren wieder einzusetzen.
Diese Erfahrungen belaufen sich auf einen Blog der täglich 20-40 neue Kommentare erhalten hat von denen ca 70% kein Spam waren.
Das WordPress Plugin Akismet hat aber zu der Zeit zu viele Beiträge als Spam bewertet wodurch das ganze eher eine Arbeitbeschaffungsmaßnahme war als eine Erleichterung.
Eher dieser Blog soweit ist werden aber noch viele Monde ins Land ziehen 😀

Im übrigen gab es in Akismet Version 3.1.5 und kleiner eine recht amüsante Sicherheitslücke, welche aber schon lange behoben ist.
Von daher, immer brav updaten und Augen auf wenn man sowas einsetzt 😉

Einen schönen Vergleich über die Möglichkeiten der Spam Bekämpfung bei WordPress gibt es beim WPExplorer und den kann man auch gut lesen, vor allem wenn man ein bisschen was anderes mal probieren möchte.

 

Das war für Heute erstmal alles.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.